bibliomedia

Posts Tagged ‘Buchhandel’

Welttag des Buches am 23. April 2011

In Bibliotheksprojekte, Lesen, Literatur on 18 April 2011 at 08:02

Am kommenden Samstag, den 23. April, findet der jährliche Welttag des Buches statt. Die UNESCO will mit dem Welttag des Buches und den damit verbundenen Aktionen Buch und Lesen fördern.
Seinen Ursprung hat der Feiertag für das Buch in einer katalanischen Tradition, wonach sich die Menschen zum Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi Rosen schenken. Seit den zwanziger Jahren werden auf Initiative der Büchergilde von Barcelona auch Bücher verschenkt. Der 23. April ist besonders in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens, ein Kulturereignis mit Volksfestcharakter, bei dem Verkaufsstände auf den Straßen aufgebaut sowie Lese- und Bücherfeste organisiert werden.

In der Schweiz steht der Tag unter dem Motto „Die Schweiz liest – lesen Sie mit!“. Es finden an diversen Orten Veranstaltungen statt, die etwas mit Büchern und Lesen zu tun haben. In Bibliotheken, Buchhandlungen und sogar im Zürcher Zoo wird am 23. April dem (Vor-)Lesen und dem Buch als solches vermehrte Aufmerksamkeit geschenkt.

Weitere Informationen zum Welttag des Buches sowie eine Liste der verschiedenen Veranstaltungen finden Sie unter: http://www.journeemondialedulivre.ch/de

Claudia Kovalik

Advertisements

Schweizer Buchpreis 2010 geht an Melinda Nadj Abonji

In Literatur on 16 November 2010 at 09:56

Am letzten Sonntag wurde an der Buchmesse in Basel zum dritten Mal der Schweizer Buchpreis verliehen.

Die Zürcher Autorin mit serbischen Wurzeln, Melinda Nadj Abonji, konnte das Rennen um den Buchpreis mit ihrem Werk „Tauben fliegen auf“ für sich entscheiden.

Am Wettbewerb teilgenommen hatten insgesamt 69 Werke aus 41 Verlagen. Die weiteren für den Buchpreis nominierten Autoren waren Dorothee Elmiger, Urs Faes, Pedro Lenz und Kurt Marti.

An der erstmals durchgeführten Favoriten-Wahl beteiligten sich 2‘623 Personen. Melinda Nadj Abonji erhielt mit 39% auch vom Publikum die meisten Stimmen.

Claudia Kovalik

Hörbücher

In Lesen, Literatur on 23 Juni 2009 at 12:46

Die Nachfrage nach Hörbüchern steigt – auch in Bibliotheken! Sich ein Buch vorlesen zu lassen, bietet – zusätzlich zur eigenen Lektüre oder anstelle derselben – noch einen ganz anderen Genuss. In einem Quiz des deutschen Börsenblattes kann man sein Wissen über die Entwicklung des deutschen Hörbuchs testen: http://www.boersenblatt.net/325529/ (gesehen via Infobib). Unter www.vorleser.net finden Hörbuchbegeisterte 550 kostenlose mp3-Hörbücher für einen legalen Download.

Sabine Bachofner

eBooks II

In Lesen on 19 Februar 2009 at 15:15

John Siracusa, der vor sieben Jahren beim heute nicht mehr existierenden Ebook-Anbieter Palm Digital Media arbeitete, schrieb vor kurzem einen längeren Artikel über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Ebooks. In den Anfangszeiten lasen Siracusa und seine Arbeitskollegen Ebooks auf ihren Palm PDAs (Personal digital assistant). Sie schätzten es, dass das Gerät nicht viel Platz benötigte. Doch die Kritik in der Öffentlichkeit war gross. Auch heute noch werden viele Argumente gegen Ebooks ins Feld geführt. Dazu gehört beispielsweise das unangenehme Lesen am Bildschirm. Dabei sitzen mittlerweile viele Menschen sehr lange am Computer und lesen da auch lange Texte. Die Verlage versuchten, die Verbreitung der Ebooks zu stoppen, indem sie den elektronischen Anbietern Steine in den Weg legten. So war es diesen verboten, Ebooks billiger als Bücher anzubieten, obwohl ja keine Materialkosten anfallen.

Amazon könnte es nun mit seinem „Kindle“ gelingen, Ebooks einer breiten Masse schmackhaft zu machen. Anstelle von PDAs und Smartphones werden einzelne Geräte wie das IPhone immer wichtiger. Nach Einschätzung Siracusas werden Nutzer Ebooks vermehrt über dasjenige Gerät lesen, womit sie auch Musik hören, telefonieren, surfen und spielen.

Den ganzen Artikel finden Sie unter: http://arstechnica.com/gadgets/news/2009/02/the-once-and-future-e-book.ars

Sabine Bachofner

eBooks

In Bibliotheksentwicklung, Bibliotheksprojekte on 22 Dezember 2008 at 09:20

Ab nächstem Jahr wollen Sony und Amazon ihre Ebook-Lesegeräte (PRS-505 und Kindle) auf den deutschen Markt bringen. Die Ebooks der beiden Anbieter erhalten allerdings bereits Konkurrenz von Nintendo’s portabler Konsole DS100. Wie der Tagesanzeiger berichtet, ist zudem auch das IPhone von Apple ein mögliches Ebook-Lesegerät.

Stephan Jaenicke, Vorstandsmitglied des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, ist sich bewusst, dass schwere Zeiten auf den Buchhandel zukommen. Neue Wege und Strategien für Buchhandlungen sind gefragt, damit nicht das ganze Geschäft mit EBooks von grossen Konzernen wie Amazon oder Google übernommen wird. Das ganze Interview finden Sie unter: http://www.derhandel.de/news/technik/pages/show.php?id=547

Welche Wege schlagen Bibliotheken in dieser sich rasant verändernden Medienlandschaft ein? Was bieten Sie an? Wird die Onleihe über DiViBib für Bibliotheken vermehrt zur Option? Ihre Meinung interessiert uns!

Sabine Bachofner